Ambu Logistique

Unsere Mission besteht darin dafür zu sorgen dass jedem Ambulancier das Material zur Verfügung steht das er braucht um ordentlich arbeiten zu können, zu dem Zeitpunkt wo es benötigt wird. Mit einer durchdachten Organisation sorgen wir dafür dass die Aufgaben des Ambulanciers so einfach wie möglich zu erledigen sind.

Die unterschiedlichen Berufs- und Erfahrungshintergründe der Mitglieder des „Ambu logistique" machen den Reichtum der Gruppe aus.

Um es konkreter darzustellen: wir überprüfen regelmäßig die Organisation des Materials in den RTWs oder auf den „Permanencen" und diskutieren in unseren Besprechungen was ggfs anzupassen ist.

Wir sind auch für das Material im Infektions-RTW und im „Support médical" zuständig und helfen der Feuerwehr beim Instandhalten ihrer Erste-Hilfe-Kisten. Die Lehrmaterialien und die Kleiderkammer für Ambulanciers gehören auch in unseren Aufgabenbereich.

Cellule de Communication

Die "Cellule de communication du CID", kurz "cell.com" genannt, wurde im Frühjahr 2012 gegründet. Ziel und Aufgabe sind die interne wie auch externe Kommunikation des CID sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Der "Cellule de communication" gehören die Mitglieder des Staff sowie vier weitere Mitglieder des CID an. Regulär sind 6 Mitglieder an der aktiven Arbeit beteiligt. Diese teilen sich die Aufgaben in den einzelnen Bereichen je nach Kompetenzbereich auf.

Aufgaben der "cell.com" sind hauptsächlich

  • Betrieb, Erweiterung und laufende Aktualisierung der Internetseite des CID (www.cid.lu) sowie der facebookseite (z. B. aktuelle Einsätze, Fortbildungen usw.)
  • Verfassen von Pressemitteilungen zu Einsätzen
  • Veröffentlichungen zu spezifischen Themen, die das CID betreffen in diversen Fachzeitschriften
  • Verfassen der Jahresberichte ("Bilan annuel")
  • Organisation und Durchführung des Jahresabschlusses zu Beginn des Jahres

Jugendleiter Team

Die Jugendfeuerwehr geht nicht ohne sie: unsere Betreuer!
Sie opfern einen nicht unerheblichen Teil ihrer Freizeit für die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr und machen dies sogar ehrenamtlich.

Viele der Betreuer waren selbst einmal in der Jugendfeuerwehr und wissen daher, wie es ist, bei der Jugendfeuerwehr aktiv zu sein. Sie bemühen sich daher, den Übungsplan so praxisnah und interessant wie möglich zu gestalten.

Ebenfalls legen die Betreuer bei der Übungsplangestaltung viel Wert auf Abwechslung, die Meinung der Jugendlichen und deren Eltern.
Neben den Tätigkeiten in der Jugendfeuerwehr sind die Betreuer natürlich auch im Dienst- und Einsatzgeschehen des Einsatzzentrum Düdelingen integriert, um den Jugendlichen auch Eindrücke aus dieser Sicht vermitteln zu können.

Atemschutzwerkstatt

In der Atemschutzwerkstatt werden Atemschutzgeräte gelagert befüllt und geprüft. Aber auch die dazu gehörigen Atemanschlüsse (Masken), Lungenautomaten und alle anderen Zubehörteile werden in der Atemschutzwerkstatt für den Einsatz bereit gehalten.

Nach jedem Einsatz werden die Flaschen wiederbefüllt , die Masken desinfiziert, gewaschen, getrocknet und auf Funktion, vor allem aber auf Dichtigkeit geprüft. Die Lungenautomaten werden zerlegt, ebenfalls umfassend gereinigt, sowie geprüft und die Begurtungen der Atemschutzgeräte gesäubert und auf Beschädigungen hin untersucht.

Im späteren Einsatz mit einem Atemschutzgerät muss sich jeder auf die Arbeit der Atemschutzgerätewarte verlassen können.

Formationsgruppe

Die Feuerwehrausbildung ist die spezifische Wissensgrundlage eines jeden Feuerwehrmitgliedes im aktiven Dienst.

Die durch die fortschreitende Technisierung zunehmenden Feuerwehraufgaben, ein immer größer werdendes Verkehrsaufkommen , die Häufung von Gefahrenpotentialen in den Produktionsstätten und Großlagern sowie eine zunehmende Anzahl von Naturkatastrophen erfordern geeignete Geräte und moderne Fahrzeuge zur raschen und zielführenden Einsatzbewältigung. Gleichzeitig werden höhere Anforderungen an Mannschaften und Führungskräfte der Feuerwehr gestellt, da die Einsatzarbeit bei Bränden gefährlicher wird und die Zahl und Vielfalt von technischen Einsätzen sowie Gefahrguteinsätzen steigt.

Im CID wurde speziel für diese Zwecke eine "Formationsgruppe" gebildet die zum Ziel hat, die Mannschaft des Einsatzzentrum auf alle diese Fälle vorzubereiten und auszubilden

Social



CID SHOP

CID

  • 97, rte de Luxembourg
    L-3515 Dudelange
  • +352 523 750-1
  • +352 523 750-29
  • info (@) cid.lu
JoomShaper