Fortbildungen sind im Rettungswesen unerlässlich. So waren an diesem Wochenende
drei Mitglieder der Feuerwehr in der nationalen Feuerwehrschule in Niederfeulen,
um unter realistischen Bedingungen das Arbeiten unter schwerem Atemschutz zu
trainieren. Zwei Mitglieder absolvierten ihr erstes Modulwochenende zur Ausbildung
zum Jugendleiter ebenfalls dort. Des Weiteren besuchte ein Mitglied eine Fortbildung
zum Thema „Depressive und suizidgefährdete Patienten“ an der nationalen Schule des
Zivilschutzes. Nebenbei bereiteten sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr auf den
bevorstehenden Wissenstest vor und schauten sich in vier verschiedenen Workshops
wasserführende Armaturen einmal ganz aus der Nähe an.

Social



CID SHOP

JoomShaper