Ein Unfall auf der Autobahn führt schnell zu empfindlichen Verkehrsbehinderungen. Damit Rettungskräfte und Pannenhelfer ohne Zeitverlust zum Einsatzort kommen, sollten Autofahrern automatisch eine sogenannte Rettungsgasse bilden!

Eine Rettungsgasse für Feuerwehr und Rettungsdienst, Winterdienst und Abschleppfahrzeuge freizumachen ist nicht nur wichtig, sondern sogar vorgeschrieben. Kommt es aufgrund eines Verkehrsunfalls zu einem Stau, reagieren Auto- und Lkw-Fahrer oft erst, wenn die Rettungsfahrzeuge sich mit Blaulicht und Martinshorn mühsam einen Weg durch den Stau bahnen.

Vorausschauendes Handeln könnte hier wertvolle Zeit sparen, indem Verkehrsteilnehmer möglichst bereits im Voraus eine Gasse bilden, durch die die Fahrzeuge des Rettungsdienstes zur Unfallstelle gelangen können. Die Straßenverkehrsordnung (Code de la Route) sieht außerdem ebenso vor, dass auch Fahrzeuge mit gelben Blinkleuchten die Mittelgasse benutzen dürfen.

Wie wird eine Rettungsgasse gebildet?

Nähert man sich auf der Autobahn einem Bereich, wo der Verkehrsfluss aufgrund eines Unfalls ins Stocken gerät, ist zwischen den Fahrzeugschlangen ein Korridor freizulassen, um die Durchfahrt für Rettungs- und Bergungskräfte zu ermöglichen. Bei einer Autobahn mit zwei Fahrspuren fahren die Fahrzeuge auf der linken Spur so weit wie möglich an deren linken Rand, die Fahrzeuge rechts so weit wie möglich an den rechten Rand ihrer Spur.

Auf dreispurigen Autobahnen gilt dies ebenso: Die Fahrzeuge auf der linken Spur fahren ganz nach links, alle anderen soweit wie möglich an den rechten Rand. In diesem Fall ist das Fahren und Anhalten auf den Seitenstreifen und in den Nothaltebuchten ausnahmsweise erlaubt.

Wer darf die Mittelgasse benutzen?

Benutzen dürfen diese Gasse Rettungsfahrzeuge von Feuerwehr und Zivilschutz, die Polizei, die Fahrzeuge der Ponts et Chaussées sowie Abschleppfahrzeuge, die sich um die Beseitigung der Unfallfahrzeuge kümmern.

Welchen Nutzen hat eine Mittelgasse?

Rettungs- und Bergungsfahrzeuge gelangen durch eine Rettungsgasse bedeutend schneller zum Einsatzort und können verletzten Personen schneller helfen. Danach können die Abschleppfahrzeuge die Unfallfahrzeuge aus dem Weg räumen, damit der Verkehr wieder normal fließen kann. Einen weiteren wichtigen Nutzen hat die Mittelgasse im Winter, um Schneepflüge und Streufahrzeuge durchzulassen.

Empfehlungen:
Sobald der Verkehr ins Stocken gerät, den Warnblinker einschalten und sich darauf vorbereiten, die Rettungsgasse freizumachen. Hierzu brauchen Sie insbesondere ausreichenden Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. Halten Sie die Gasse auch nach der Durchfahrt der Notfallfahrzeuge frei, damit sie auch den anderen Rettungskräften, wie zum Beispiel den Abschleppfahrzeugen des ACL, zur Verfügung steht. Das Befahren der Rettungsgasse ist für normale Autofahrer nicht erlaubt.

Quelle und Originaltext: http://cita.lu/fr/news/place-aux-secours-service-hivernal-et-depannage.html

Social



CID SHOP

CID

  • 97, rte de Luxembourg
    L-3515 Dudelange
  • +352 523 750-1
  • +352 523 750-29
  • info (@) cid.lu
JoomShaper